So. Mein letzter Eintrag. Es ist viel passiert in den vergangenen fünf Monaten. Kurz gefasst war es eine Zeit, die mich persönlich und auch zwischenmenschlich sehr weiterentwickelt hat. Ich habe gelernt, mich an neue und ungewohnte Umgebungen und Situationen zu gewöhnen und diese so wie sie sind zu akzeptieren.

Es war eine wunderschöne Zeit, die so wahrscheinlich einzigartig bleiben wird und aus der ich viele Freundschaften und auch einen ziemlich guten Englisch-Wortschatz mitnehmen konnte.

Jetzt bin ich gerade wieder einen Monat zurück in Deutschland und muss sagen, dass das Einleben im Freundeskreis und den Freizeitaktivitäten etc. extrem einfach war, man jedoch schulisch echt eine Menge nachholen muss. Darüber sollte man sich definitiv Gedanken machen, wenn man ins Ausland gehen möchte.

Einen ganz wichtigen Tipp habe ich auch noch, falls man in einer neuen Umgebung und Gesellschaft ankommt und zwar, dass man erst zuhört und beobachtet und sich danach erst langsam aktiv versucht zu integrieren. Dann fällt es einem leichter, weil man manche Bräuche etc. schon kennen gelernt hat.

Ich kann so ein Auslandsjahr echt jedem empfehlen, der offen ist und etwas erleben möchte, denn das sind wirklich einzigartige Erfahrungen.

Danke für‘s Durchlesen und ich hoffe ich konnte jemandem bei seiner Entscheidung helfen. 

Bis dann, Jonas

#auslandsjahr #auslandsaufenthalt #irland #ireland #transitionyear #countyclare #ennis #kildysartcommunitycollege #meerbusch #english #englishinireland #gastfamilie #freundschaften #offenfuerneues

Auf Insta:    @nowyou_english       @jonxs.wbr