Halloween und Irland!

Halloween hat seinen Ursprung in Irland!

Halloween geht auf die alten Kelten zurück. Damals feierten sie Samhain, eine Art Begräbnisfest. Samhain bedeutet »bis zum Ende des Sommers« und wurde entsprechend zu Winterbeginn des keltischen Kalenders gefeiert. Die Kelten kannten nur zwei Jahreszeiten, Sommer und Winter, also war es das Ende des Jahres. In der Nacht des Samhain-Festes trafen sich nach dem Glauben der Kelten zwei Welten: Der Sommer als Zeit des Lebens, der Winter als Zeit des Todes. Die verstorbenen Vorfahren wurden symbolisch mit Licht und Köstlichkeiten begrüßt. Aber einige glaubten auch, dass die Geister kamen, um sich an den Lebenden zu rächen oder nach einem neuen Körper zu suchen. Um sich zu schützen oder die bösen Geister zu vertreiben, trugen sie ein tödliches, abschreckendes Kostüm. Diese Traditionen sind auch heute noch lebendig, in Form von gruseligen Verkleidungen und kleinen Geschenken (Trick or Treat).

Aber woher kommt der Name “Halloween”? Am 1. November feiern die Katholiken seit rund 1.100 Jahren den Allerheiligentag. Auf Englisch heißt dieser Tag “All Hallows”. Der Abend des 31. Oktober heißt daher “Allerheiligenabend”. Die Abkürzung dafür lautet “Halloween”.

Die Tradition, Laternen für das “Fest der Toten” zu schnitzen, war geboren. Eine Jack O’ Laterne ist eine Laterne aus eine Ruben mit einer Grimasse, die in sie geschnitten ist. Der Zweck des Rubensgesichts ist es, böse Geister vom Haus fernzuhalten.  Im 19. Jahrhundert wanderten viele Iren, Nachkommen der alten Kelten, in die USA aus. Sie nahmen ihre Traditionen mit. In den USA und Kanada ist Halloween weit verbreitet. Heute, anstelle von Rüben wurden Kürbisse verwendet, die genau zu Halloween geerntet werden.

Was ist typisches Halloween-Essen in Irland? Überall können Sie Halloween Barmbrack kaufen (oder selbst backen). Es ist ein traditionelles Rosinenbrot, das verschiedene “Überraschungen” enthält. Diese sollen einen Hinweis auf die Zukunft geben. Die “Lieblingsüberraschung” ist ein Ring und das bedeutet, dass man im nächsten Jahr heiratet! Weitere Überraschungen sind z.B. eine Münze (lebenslanger Reichtum) oder ein Stück Stoff (lebenslange Armut).

Colcannon: Kartoffelpüree gemischt mit Kohl und Zwiebeln.

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Mehr zum Lesen

#3 – Mein Schultag

Hallo zusammen! Heute haben wir Sonntag, den 15.09.2019, was heißt dass ich jetzt 3 Wochen in Irland bin. Bisher muss ich sagen, dass es eine

nowyou_jonas_nick_2019-600x600

#1 – Erste Woche in Irland!

Es ist jetzt eine Woche vergangen, seit dem ich aufgebrochen bin! Alles war sehr aufregend und neu. Angefangen mit dem Flug, den Nick (der zweite